Besondere Ereignisse

Besondere Ereignisse wie Jubiläen und Begegnungen mit bedeutenden Persönlichkeiten begleiten die Geschichte des Bundesverbandes. Meist sind die Vorstandsmitglieder in diese  besonderen Ereignisse involviert. Hier können Sie daran teilhaben.

15.12.2016
40.000. Zertifikat übergeben

Kurz vor Weihnachten konnte der Bundesverband für Kindertagespflege wieder ein Jubiläum begehen. Am 15. Dezember wurde Herrn André Rosemann, Tagesvater aus Dresden, das 40.000 Zertifikat „Qualifizierte Kindertagespflegeperson“ überreicht.

Die Übergabe erfolgte durch die Bundesvorsitzende Inge Losch-Engler.

Dr. Frank Pfeil, Staatssekretär im sächsischen Kultusministerium, würdigte die Qualifikation der Absolventinnen und Absolventen in seinem Grußwort und überbrachte die Glückwünsche des Kultusministeriums. Gratulationen erhielten die frisch gebackenen Tagesmütter und Tagesväter auch von Juliane Vogt, Geschäftsführerin von Sachsen Innovativ.

Seit 2004 vergibt der Bundesverband die Zertifikate an Absolventinnen und Absolventen der Qualifizierungskurse zur Kindertagespflegeperson. Dabei kooperiert er mit rund 300 Bildungsträgern. In Dresden war dies die Akademie für zugewandte Pädagogik.

André Rosemann gehört zu denen, die bereits die Qualifizierung nach dem Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch (QHB) erwerben. Sie besteht aus 160 Stunden tätigkeitsvorbereitendem und 140 Stunden tätigkeitsbegleitendem Unterricht.

Inge Losch-Engler erklärte dazu: „Ich gratuliere André Rosemann und den anderen Absolventinnen und Absolventen. Die neue Qualifizierung nach dem QHB trägt dazu bei, die Professionalität der Kindertagespflege zu stärken und sie als echten Beruf zu etablieren“.

09.09.2016
Beirat des Bundesverbandes wurde gegründet

Am 9. September trat der neu gegründete Beirat des Bundesverbandes für Kindertagespflege zu seiner konstituierenden Sitzung in Berlin zusammen. Zum Vorsitzenden des Gremiums, das den Bundesverband beraten und zukünftige Entwicklungen der Kindertagespflege diskutieren soll, wurde Prof. Dr. Gabriel Schoyerer gewählt.


Die Bundesvorsitzende Inge Losch-Engler erklärte dazu: „Ich bin sehr froh, dass wir nun einen Beirat aus sehr profilierten Persönlichkeiten verschiedener Berufe haben. Die interdisziplinäre Herangehensweise ermöglicht es, Entwicklungen in der Kindertagespflege von verschiedenen Seiten zu betrachten und Ideen für eine bessere Qualität der frühkindlichen Betreuung zu entwickeln.
Ich danke den Mitgliedern des Beirates für die lebhafte und konstruktive Diskussion, die sich bereits in der ersten Sitzung gezeigt hat“.


Die Mitglieder des Beirates sind:
Dr. Elisabeth Benterbusch, Wiss. Dienst des Deutschen Bundestages
Ingrid Fischbach, Mitglied des Bundestages
Dieter Gerber (Stellv. Vorsitz), Stellv. Bundesvorsitzender
Maria-Theresia Münch, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge
Dr. Eitel-Siegfried Samland, Staatl. Fachschule für Sozialpädagogik Hamburg
Prof. Dr. Gabriel Schoyerer (Vorsitz), Kath. Stiftungsfachhochschule München
Prof. Dr. Stefan Sell, Hochschule Koblenz, Campus Remagen
Gabriele Stein, Ev.-luth. Kindertagesstättenverband Lüneburg
Mirjam Taprogge-Essaida, Rechtsanwältin und Mediatorin
Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Wiesner, Rechtwissenschaftler, Ministerialrat a.D.

30.07.2015
35.000. Zertifikat "Qualifizierte Kindertagespflegeperson" übergeben
Am 30. Juli hat die nordrhein-westfälische Familienministerin Ute Schäfer (SPD) im Berufskolleg Marienschule in Lippstadt das 35.000 Zertifikat des Bundesverbandes für Kindertagespflege überreicht. Kerstin Schnitker aus Wadersloh erhielt das Zertifikat „Qualifizierte Kindertagespflegeperson“ für die absolvierte Qualifizierung am Berufskolleg. Der Bundesverband arbeitet mit rund 330 Bildungsträgern zusammen, die Kindertagespflegepersonen qualifizieren.
Ministerin Schäfer sagte: „Die Kindertagespflege hat sich neben der institutionellen Betreuung in NRW etabliert. Gerade für die Betreuung der ganz Kleinen ist die Kindertagespflege wegen der Familienähnlichkeit, der festen Bezugsperson und der überschaubaren Kinderzahl eine wichtige Alternative“.
Für den Bundesverband für Kindertagespflege gratulierte die 3. Vorsitzende Inge Losch-Engler: „Wir freuen uns, das wir bereits 35.000  Zertifikate für Tagesmütter und Tagesväter ausstellen konnten. Das zeigt, dass die Qualifikation in der Kindertagespflege erfreulich ansteigt. Für eine qualitativ hochwertige Bildung, Erziehung und Betreuung brauchen wir gut qualifizierte Kindertagespflegepersonen“.