Das Modell zu Vergütung in der Kindertagespflege – Paradigmenwechsel in der Bezahlung

AUTOR: Bundesverband für Kindertagespflege

In den letzten Jahren haben zahlreiche Klagen von Kindertagespflegepersonen gegen ihre Träger der öffentlichen Ju­gendhilfe Erfolg gehabt, z.B. in Dresden, Düren oder Märkisch-Oderland. Dabei haben die Gerichte in ihren Urteilen oft betont: Ausschlaggebend für die Auf­hebung einer kommunalen Satzung sei nicht die objektive Höhe des Anerken­nungsbetrages, sondern das Fehlen einer nachvollziehbaren Berechnungsgrund­lage. Die Richter/-innen fragten zum Beispiel: Warum liegt in einem Kreis die Summe doppelt oder dreimal so hoch wie in einem anderen? Ist die „Leistung“ der einen Tagespflegeperson dreimal hö­her als die einer anderen? Woran messen wir diese „Leistung“?

Der Bundesverband für Kindertagespfle­ge hat sich deshalb im Rahmen einer über zwei Jahre tätigen „Steuerungs­gruppe leistungsgerechte Vergütung“ in­tensiv mit der Erarbeitung eines grund­legend neuen Modells zur Bezahlung von Kindertagespflegepersonen beschäf­tigt. Dabei wurden die Erfahrungen der Mitgliedsvereine, von Praktiker/innen und externen Fachleuten einbezogen. Das Modell steht Ihnen nun als PDF-Datei zur Verfügung. Klicken Sie unten auf den Button "Download".

Für mehr Informationen in Kürze können Sie hier einen Flyer zum Modell herunterladen oder diesen bei uns in gedruckter Form anfordern.

 

Download