26. September 2022 - 19:00 - 21:15 Uhr - - leider ausgebucht -
Fortbildung: Fragen und Antworten zur Sozialversicherung
27.09.2022 - online - leider ausgebucht -
Bildungsträgerkonferenz 2022
10.10.2022, 11:00 - 16:00 Uhr - Berlin - leider ausgebucht -
Kongress „Qualifizierte Kindertagespflege - Der Weg zum Erfolg“
A K T U E L L E S
30.09.2022
Mindestlohn und Geringfügigkeitsgrenze angehoben

Manche Kindertagespflegepersonen haben z.B. Haushaltshilfen im Rahmen eines Minijobs angestellt. Zum 01.10.2022 wird die Geringfügigkeitsgrenze angehoben. Statt wie bisher 450,00 € werden nun Einnahmen bis 520,00 € als geringfügige Beschäftigung angesehen. Der Mindestlohn muss auch für geringfügig Beschäftigte eingehalten werden. Auch er wird zum 01.10.2022 angehoben und beträgt dann bundesweit 12,00 €. In einzelnen Bundesländern kann er auch höher liegen. mehr

21.09.2022
Kindertagespflege durch Kostenexplosion bedroht

Die Bundesvorsitzende, Inge Losch-Engler erklärt: „Die Situation vieler Kindertagespflegepersonen ist dramatisch. Die Kosten laufen aus dem Ruder und Einsparmöglichkeiten sind kaum gegeben. Die Raumtemperatur zu senken, wenn kleine Kinder auf dem Fußboden krabbeln, verbietet sich. Auch bei der Ernährung der Kinder wird wohl niemand ernsthaft Einsparungen vorschlagen. Kindertagespflegepersonen, die nicht in ihren eigenen Wohnräumen betreuen, haben doppelte Kosten. Sie zahlen höhere Mieten und Energiepreise für ihre eigene Wohnung und die angemieteten Räume. Die Meldungen, die wir von der Basis erhalten, deuten darauf hin, dass viele aufgeben müssen." mehr

30.08.2022
Energiepreispauschale (EPP) - auch für selbstständige Kindertagespflegepersonen?

Wegen der steigenden Energiekosten zahlt die Bundesregierung aktuell eine Energiepreispauschale (EPP) in Höhe von 300,00 € über die Arbeitgeber an Arbeitnehmer. Selbstständig Tätige haben die Möglichkeit, über die Einkommensteuer diesen Zuschuss in Anspruch zu nehmen. mehr

24.08.2022
KiTa-Qualitätsgesetz ist auf dem Weg

Das Bundeskabinett hat am 24. August den Gesetzentwurf für das KiTa-Qualitätsgesetz beschlossen. Mit dem Gesetz soll die Qualität in der Kindertagesbetreuung nach Auslaufen des "Gute-KiTa-Gesetzes" deutschlandweit weiterentwickelt werden. Das Handlungsfeld 8 "Stärkung der Kindertagespflege" wird nun ebenfalls priorisiert. mehr

14.07.2022
Sie sind Bildungsträger? Bitte beantworten Sie uns einige Fragen

Der Bundesverband befragt seine Bildungsträger aktuell zu ihren Erfahrungen in der Qualifizierung. Bis ca. Anfang September haben Bildungsträger noch die Möglichkeit zur Teilnahme an unserer Befragung. Um die Richtlinie zur Vergabe des Zertifikats praxisnah aktualisieren zu können, benötigen wir Ihre aussagekräftigen Rückmeldungen aus der Praxis - bitte machen Sie mit! mehr

14.07.2022
QHB 3.0 - Qualifizierung mit digitalen Elementen

Bereits seit längerer Zeit sind Überlegungen im Gange, ob und wie das QHB auch mit digitalen Elementen umgesetzt werden kann. Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) hat nun eine Ergänzung zum Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB) vorgelegt, das auch online-Präsenz-Elemente vorsieht. mehr

N E W S L E T T E R

Der Bundesverband versendet regelmäßig einen kostenlosen Newsletter
mit vielen aktuellen Informationen zur Kindertagespflege in Deutschland.

Zielgruppen: Tagesmütter und -väter, Fachberatung, Interessierte Öffentlichkeit.

Anmeldung

Publikationen

Die Vorteile der Kindertagespflege:

Aus pädagogischer Sicht ist die Betreuung in der Kleingruppe, wie sie nur die Kindertagespflege bietet, für die Entwicklung von Kindern unter 3 Jahren ideal.
Die Nähe der Tagespflegeperson gibt den Kindern Sicherheit und Orientierung.
Hohe Flexibilität hilft Eltern bei der Organisation ihres Alltags und der Kinderbetreuung.

Was ist Kindertagespflege?

In der Regel betreut eine Tagesmutter oder ein Tagesvater bis zu fünf Kinder im eigenen Haushalt oder im Haushalt der Eltern. Je nach Landesregelung ist es auch möglich, im Verbund zweier oder mehrerer Tagespflegepersonen mehr als fünf Kinder zu betreuen.

Die kleine Gruppe und die Familienähnlichkeit zeichnet die Kindertagespflege aus. Um Kinder in Tagespflege betreuen zu können, ist eine Pflegeerlaubnis des Jugendamtes nötig.

Frühkindliche Bildung und Pädagogik als zentraler Bestandteil der Kindertagespflege

Die Tagespflegepersonen begleiten die Kinder in ihrer Entwicklung. Sie planen pädagogische Angebote, fördern die Bildung der Kinder, ermöglichen ihnen, eigene Erfahrungen zu machen und die Welt kennenzulernen. Die Kinder spielen gemeinsam mit anderen Kindern und lernen im sozialen Miteinander Grundlegendes, um sich in unserer Gesellschaft zurechtzufinden. Im familiären Umfeld erfahren Kinder Alltagsbildung, die Voraussetzung für schulische Bildung ist.

Kindertagespflege – nicht teurer als Krippe oder Kindergarten!

Als Angebot der Jugendhilfe ist die Kindertagespflege für Eltern in der Regel nicht teurer als ein Platz in einer Kindertageseinrichtung. Die Tagespflegeperson erhält vom öffentlichen Jugendhilfeträger u.a. ein Entgelt für Ihre Leistung und die Erstattung der Sachkosten. In der privat vereinbarten Kindertagespflege wird das Entgelt zwischen Tagesmutter/Tagesvater und Eltern verhandelt.

Sicherheit in den Räumlichkeiten und eine kindgerechte Ernährung unterstützen die gesunde Entwicklung der Kinder

Das Jugendamt prüft die Räumlichkeiten und achtet beim Hausbesuch auf die Sicherheitsvorkehrungen für die Kinder, z.B. Steckdosensicherungen. Die Tagesmutter bzw. der Tagesvater achtet darauf, dass die Kinder sicher und gesund aufwachsen. Dazu gehört auch, dass das Essen ausgewogen und unter hygienischen Bedingungen zubereitet wird, nahrhaft ist und gut schmeckt. Die Kinder sind in der Kindertagespflege unfallversichert und die Tagesmütter und Tagesväter haben eine Haftpflichtversicherung.