Messestand weiterhin online
17. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag
22.-26. März 2022 - Köln
didacta Bildungsmesse in Köln
06.-07. Mai 2022 - Berlin
Mitgliederversammlung
A K T U E L L E S
16.09.2021
Corona-KiTa-Rat ruft Kindertagespflegepersonen zur Impfung auf

Beim Corona-KiTa-Rat ist auch der Bundesverband für Kindertagespflege durch die Bundesvorsitzende, Inge Losch-Engler, vertreten. Anlässlich der Impf-Aktionswoche ruft der Corona-KiTa-Rat auch die Kindertagespflegepersonen auf, sich impfen zu lassen, um damit auch die Kinder zu schützen. mehr

14.09.2021
Corona-Quartalsbericht erschienen - Manche Kindertagespflegepersonen haben sich abgemeldet

In Verbindung mit ihrer Abmeldung aus dem KiTa-Register teilten einzelne Kindertagespflegepersonen mit, dass sie ihre Tätigkeit im Zuge der Coronapandemie aufgegeben haben. Als Gründe hierfür wurden unter anderem die auch in Pandemiezeiten sehr hohe Auslastung, ökonomischer Druck, das Erleben der selbstständigen Tätigkeit als „Einzelkämpferdasein“, die Anwendung von Schutz- und Hygienemaßnahmen, aber auch familiäre Belastungen, etwa durch Homeschooling eigener Kinder, angegeben. mehr

10.09.2021
Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder - Gesetz ist beschlossen

Nachdem der Vermittlungsausschuss angerufen wurde, haben sich Vertreterinnen und Vertreter von Bund und Ländern auf Änderungen am Ganztagsförderungsgesetz geeinigt. Kern des Gesetzes ist die Einführung eines bedarfsunabhängigen Anspruchs auf Förderung in einer Tageseinrichtung von mindestens 8 Stunden. Kindertagespflege ist nach wie vor nur als ergänzendes Angebot vorgesehen. Dem Kompromiss wurde sowohl im Bundestag als auch im Bundesrat nun zugestimmt. Damit kann das Gesetz in Kraft treten. mehr

01.09.2021
Inklusion in der Kindertagespflege - neue Broschüre erschienen

Kinder mit ihren unterschiedlichen individuellen Bedürfnissen in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu fördern ist Aufgabe und Motivation jeder Kindertagespflegeperson. Die Broschüre möchte einen Überblick zum Thema Inklusion geben. Die Broschüre kann kostenfrei heruntergeladen werden. mehr

11.08.2021
Fachpolitischer Dialog - gut besucht, informativ und erfolgreich

Am 11.08.2021 fand der fünfte Fachpolitische Dialog mit Vertreter*innen aller im Bundestag vertretenen Parteien statt. Mit dabei waren Marcus Weinberg (CDU), Sönke Rix (SPD), Matthias Seestern-Pauli (FDP), Nina Stahr (B90/Grüne), Norbert Müller (die LINKE), Martin Reichardt (AfD). Weiterhin nahmen insgesamt 34 Kindertagespflegepersonen und Fachberater*innen teil und konnten ihre Fragen an die Politiker*innen richten. mehr

06.08.2021
Kinderrechte sind unverzichtbar

Schon vor der Pandemie war es das Anliegen des Netzwerks U3, Kinderrechte als handlungsleitendes Prinzip in den Einrichtungen und Kindertagespflegestellen zu verankern. Nun, nach vielen Monaten erheblicher Einschränkung und Belastung, ist es unverzichtbar, den Blick sehr fokussiert auf dieses Thema zu richten. Ausgangspunkt der Diskussion war die zu der Zeit angedachte Testpflicht für Kita-Kinder. mehr

N E W S L E T T E R

Der Bundesverband versendet regelmäßig einen kostenlosen Newsletter
mit vielen aktuellen Informationen zur Kindertagespflege in Deutschland.

Zielgruppen: Tagesmütter und -väter, Fachberatung, Interessierte Öffentlichkeit.

Anmeldung

Publikationen

Die Vorteile der Kindertagespflege:

Aus pädagogischer Sicht ist die Betreuung in der Kleingruppe, wie sie nur die Kindertagespflege bietet, für die Entwicklung von Kindern unter 3 Jahren ideal.
Die Nähe der Tagespflegeperson gibt den Kindern Sicherheit und Orientierung.
Hohe Flexibilität hilft Eltern bei der Organisation ihres Alltags und der Kinderbetreuung.

Was ist Kindertagespflege?

In der Regel betreut eine Tagesmutter oder ein Tagesvater bis zu fünf Kinder im eigenen Haushalt oder im Haushalt der Eltern. Je nach Landesregelung ist es auch möglich, im Verbund zweier oder mehrerer Tagespflegepersonen mehr als fünf Kinder zu betreuen.

Die kleine Gruppe und die Familienähnlichkeit zeichnet die Kindertagespflege aus. Um Kinder in Tagespflege betreuen zu können, ist eine Pflegeerlaubnis des Jugendamtes nötig.

Frühkindliche Bildung und Pädagogik als zentraler Bestandteil der Kindertagespflege

Die Tagespflegepersonen begleiten die Kinder in ihrer Entwicklung. Sie planen pädagogische Angebote, fördern die Bildung der Kinder, ermöglichen ihnen, eigene Erfahrungen zu machen und die Welt kennenzulernen. Die Kinder spielen gemeinsam mit anderen Kindern und lernen im sozialen Miteinander Grundlegendes, um sich in unserer Gesellschaft zurechtzufinden. Im familiären Umfeld erfahren Kinder Alltagsbildung, die Voraussetzung für schulische Bildung ist.

Kindertagespflege – nicht teurer als Krippe oder Kindergarten!

Als Angebot der Jugendhilfe ist die Kindertagespflege für Eltern in der Regel nicht teurer als ein Platz in einer Kindertageseinrichtung. Die Tagespflegeperson erhält vom öffentlichen Jugendhilfeträger u.a. ein Entgelt für Ihre Leistung und die Erstattung der Sachkosten. In der privat vereinbarten Kindertagespflege wird das Entgelt zwischen Tagesmutter/Tagesvater und Eltern verhandelt.

Sicherheit in den Räumlichkeiten und eine kindgerechte Ernährung unterstützen die gesunde Entwicklung der Kinder

Das Jugendamt prüft die Räumlichkeiten und achtet beim Hausbesuch auf die Sicherheitsvorkehrungen für die Kinder, z.B. Steckdosensicherungen. Die Tagesmutter bzw. der Tagesvater achtet darauf, dass die Kinder sicher und gesund aufwachsen. Dazu gehört auch, dass das Essen ausgewogen und unter hygienischen Bedingungen zubereitet wird, nahrhaft ist und gut schmeckt. Die Kinder sind in der Kindertagespflege unfallversichert und die Tagesmütter und Tagesväter haben eine Haftpflichtversicherung.