A K T U E L L E S
23.05.2018
Kein Zuschuss zum Mutterschaftsgeld für Tagesmütter

Das BAG hat entschieden, dass eine selbständige Tagesmutter, die schwanger wird, keinen Anspruch auf Zuschuss zum Mutterschaftsgeld nach dem Mutterschutzgesetz hat. mehr

23.05.2018
Einladung zur Projekttagung - Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagespflege

Im Juni 2016 startete das Projekt „Kinder aus Familien mit Fluchterfahrungen in der Kindertagespflege". Seitdem ist viel entstanden! Wir sehr herzlich ein, an unserem Projekttag, am 17. September 2018 in Berlin, mit uns gemeinsam Rückschau halten, Projektergebnisse präsentieren und gemeinsam Perspektiven für die zukünftige Auseinandersetzung mit dem Thema entwickeln. mehr

08.05.2018
Die Aktionswoche läuft

Am 05.05.2018 startete offiziell die bundesweite Aktionswoche Kindertagespflege. Mehr als 140 Veranstaltungen sind auf der Homepage des Bundesverbandes verzeichnet, weitere finden regional statt. Alle Events und erste Reaktionen in Medien und Öffentlichkeit finden Sie auf unserer Homepage. Senden Sie uns Ihre Berichte, Fotos, Dokumentationen. Wir sind gespannt, wie die Aktionswoche verlaufen wird. mehr

21.04.2018
Neuer Vorstand gewählt

Bei der heutigen Mitgliederversammlung wurde der neue Vorstand des Bundesverbandes gewählt. Die Vorsitzende Inge Losch-Engler wurde in ihrem Amt bestätigt. Als Stellvertreterinnen wurden Edda Gerstner bestätigt und Anne Mader gewählt. Die Beisitzerinnen Johanna Meißner und Bettina Konrath wurden ebenfalls bestätigt. Neu als Beisitzerinnen wurden Isgard Rhein und Magdalene Bruns hinzugewählt. mehr

20.04.2018
40 Jahre Bundesverband - ein Jubiläum, das gefeiert wurde

Das 40-jährige Jubiläum wurde im Hotel Müggelsee in Berlin bei schönstem Wetter und bester Stimmung gefeiert. Bundesministerin Dr. Franziska Giffey sprach in ihrem Grußwort sehr wertschätzende Worte über die Kindertagespflege. Daneben waren weitere Vertreterinnen des Bundesministeriums, aus Landesministerien, von Vereinen und Verbänden sowie Kindertagespflegepersonen anwesend. mehr

13.04.2018
Bundesministerin besucht Kindertagespflege

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat heute (Freitag) die Kindertagespflegestelle von Daniela Reschke in Herne besucht und ist überzeugt: „Hierher bringen Eltern ihre Kinder gerne und mit gutem Gewissen – denn die Kleinen sind hier nicht nur gut aufgehoben, es ist weit mehr: sie können sich in familiärer Atmosphäre bestens entwickeln und ihre Talente voll entfalten. Auch in der Kindertagespflege brauchen wir mehr Plätze – auch mit guter Qualität. Deshalb wird das geplante Gute-Kita-Gesetz auch die Rahmenbedingungen für die pädagogische Arbeit und für die Kindertagespflegepersonen weiter verbessern.“ mehr

N E W S L E T T E R

Der Bundesverband versendet regelmäßig einen kostenlosen Newsletter
mit vielen aktuellen Informationen zur Kindertagespflege in Deutschland.

Zielgruppen: Tagesmütter und -väter, Fachberatung, Interessierte Öffentlichkeit.

Anmeldung

Publikationen

Die Vorteile der Kindertagespflege:

Aus pädagogischer Sicht ist die Betreuung in der Kleingruppe, wie sie nur die Kindertagespflege bietet, für die Entwicklung von Kindern unter 3 Jahren ideal.
Die Nähe der Tagespflegeperson gibt den Kindern Sicherheit und Orientierung.
Hohe Flexibilität hilft Eltern bei der Organisation ihres Alltags und der Kinderbetreuung.

Was ist Kindertagespflege?

In der Regel betreut eine Tagesmutter oder ein Tagesvater bis zu fünf Kinder im eigenen Haushalt oder im Haushalt der Eltern. Je nach Landesregelung ist es auch möglich, im Verbund zweier oder mehrerer Tagespflegepersonen mehr als fünf Kinder zu betreuen.

Die kleine Gruppe und die Familienähnlichkeit zeichnet die Kindertagespflege aus. Um Kinder in Tagespflege betreuen zu können, ist eine Pflegeerlaubnis des Jugendamtes nötig.

Frühkindliche Bildung und Pädagogik als zentraler Bestandteil der Kindertagespflege

Die Tagespflegepersonen begleiten die Kinder in ihrer Entwicklung. Sie planen pädagogische Angebote, fördern die Bildung der Kinder, ermöglichen ihnen, eigene Erfahrungen zu machen und die Welt kennenzulernen. Die Kinder spielen gemeinsam mit anderen Kindern und lernen im sozialen Miteinander Grundlegendes, um sich in unserer Gesellschaft zurechtzufinden. Im familiären Umfeld erfahren Kinder Alltagsbildung, die Voraussetzung für schulische Bildung ist.

Kindertagespflege – nicht teurer als Krippe oder Kindergarten!

Als Angebot der Jugendhilfe ist die Kindertagespflege für Eltern in der Regel nicht teurer als ein Platz in einer Kindertageseinrichtung. Die Tagespflegeperson erhält vom öffentlichen Jugendhilfeträger u.a. ein Entgelt für Ihre Leistung und die Erstattung der Sachkosten. In der privat vereinbarten Kindertagespflege wird das Entgelt zwischen Tagesmutter/Tagesvater und Eltern verhandelt.

Sicherheit in den Räumlichkeiten und eine kindgerechte Ernährung unterstützen die gesunde Entwicklung der Kinder

Das Jugendamt prüft die Räumlichkeiten und achtet beim Hausbesuch auf die Sicherheitsvorkehrungen für die Kinder, z.B. Steckdosensicherungen. Die Tagesmutter bzw. der Tagesvater achtet darauf, dass die Kinder sicher und gesund aufwachsen. Dazu gehört auch, dass das Essen ausgewogen und unter hygienischen Bedingungen zubereitet wird, nahrhaft ist und gut schmeckt. Die Kinder sind in der Kindertagespflege unfallversichert und die Tagesmütter und Tagesväter haben eine Haftpflichtversicherung.