15.09.2017 bis 16.09.2017 - Berlin
Länderkonferenz
13.11.2017 - Hannover
Bildungsträgerkonferenz
A K T U E L L E S
12.07.2017
Stellenausschreibung "Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung"

Zum 01.09.2017 startet beim Bundesverband ein neues Projekt "Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung". Dafür suchen wir eine neue Mitarbeiterin/ einen neuen Mitarbeiter. Sind Sie interessiert? Dann lesen Sie hier mehr. mehr

10.07.2017
Noch Anmeldungen möglich: Fachtag "Kinder mit Fluchthintergrund"

Zum nächsten Fachtag zum Thema "Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagespflege" am 06.09.2017 in Berlin sind noch Anmeldungen möglich. Anmeldeschluss ist der 30.07.2017. Bitte nutzen Sie unser Online-Anmeldeformular. mehr

06.07.2017
Gute gesunde Kindertagespflege – GuT : eine Studie zu Gesundheit und Bildung in der Kindertagespflege

Gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend führt die Alice-Salomon-Hochschule in Kooperation mit dem Bundesverband für Kindertagespflege unter der Leitung von Prof. Dr. Susanne Viernickel ein Forschungsprojekt durch, um gesundheitsrelevante Aspekte in der Kindertagespflege zu untersuchen. mehr

12.06.2017
Beschlüsse der JFMK veröffentlicht

Am 18./19.05.2017 tagte die Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK) unter anderem zum Thema "Frühe Bildung weiter entwickeln und finanziell sichern – Eckpunkte für ein Qualitätsentwicklungsgesetz". Die Beschlüsse dazu und zu anderen interessanten Themen sind nun ausführlich dokumentiert. mehr

09.06.2017
Kindertagespflegestellen gesucht für Evaluation zu Kindern mit Fluchthintergrund in der Kindertagespflege

im Rahmen des Projektes „Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagespflege“ plant der Bundesverband für Kindertagespflege eine Befragung/ Beobachtung der Arbeit von Kindertagespflegepersonen, die Kinder mit Fluchthintergrund betreuen. Im Ergebnis sollen Empfehlungen für die optimale Betreuung von Kindern mit Fluchthintergrund abgeleitet werden. Wir suchen Kindertagespflegestellen, die Kinder mit Fluchthintergrund betreuen und bei der Evaluation mitmachen wollen. mehr

02.06.2017
Bundesverband wünscht Manuela Schwesig und Katarina Barley viel Glück bei neuen Aufgaben

Heute hat Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig ihr Amt an ihre Nachfolgerin Katarina Barley übergeben. Zu diesem Anlass hat der Bundesverband eine Pressemitteilung herausgegeben. mehr

N E W S L E T T E R

Der Bundesverband versendet regelmäßig einen kostenlosen Newsletter
mit vielen aktuellen Informationen zur Kindertagespflege in Deutschland.

Zielgruppen: Tagesmütter und -väter, Fachberatung, Interessierte Öffentlichkeit.

Anmeldung

Publikationen

Die Vorteile der Kindertagespflege:

Aus pädagogischer Sicht ist die Betreuung in der Kleingruppe, wie sie nur die Kindertagespflege bietet, für die Entwicklung von Kindern unter 3 Jahren ideal.
Die Nähe der Tagespflegeperson gibt den Kindern Sicherheit und Orientierung.
Hohe Flexibilität hilft Eltern bei der Organisation ihres Alltags und der Kinderbetreuung.

Was ist Kindertagespflege?

In der Regel betreut eine Tagesmutter oder ein Tagesvater bis zu fünf Kinder im eigenen Haushalt oder im Haushalt der Eltern. Je nach Landesregelung ist es auch möglich, im Verbund zweier oder mehrerer Tagespflegepersonen mehr als fünf Kinder zu betreuen.

Die kleine Gruppe und die Familienähnlichkeit zeichnet die Kindertagespflege aus. Um Kinder in Tagespflege betreuen zu können, ist eine Pflegeerlaubnis des Jugendamtes nötig.

Frühkindliche Bildung und Pädagogik als zentraler Bestandteil der Kindertagespflege

Die Tagespflegepersonen begleiten die Kinder in ihrer Entwicklung. Sie planen pädagogische Angebote, fördern die Bildung der Kinder, ermöglichen ihnen, eigene Erfahrungen zu machen und die Welt kennenzulernen. Die Kinder spielen gemeinsam mit anderen Kindern und lernen im sozialen Miteinander Grundlegendes, um sich in unserer Gesellschaft zurechtzufinden. Im familiären Umfeld erfahren Kinder Alltagsbildung, die Voraussetzung für schulische Bildung ist.

Kindertagespflege – nicht teurer als Krippe oder Kindergarten!

Als Angebot der Jugendhilfe ist die Kindertagespflege für Eltern in der Regel nicht teurer als ein Platz in einer Kindertageseinrichtung. Die Tagespflegeperson erhält vom öffentlichen Jugendhilfeträger u.a. ein Entgelt für Ihre Leistung und die Erstattung der Sachkosten. In der privat vereinbarten Kindertagespflege wird das Entgelt zwischen Tagesmutter/Tagesvater und Eltern verhandelt.

Sicherheit in den Räumlichkeiten und eine kindgerechte Ernährung unterstützen die gesunde Entwicklung der Kinder

Das Jugendamt prüft die Räumlichkeiten und achtet beim Hausbesuch auf die Sicherheitsvorkehrungen für die Kinder, z.B. Steckdosensicherungen. Die Tagesmutter bzw. der Tagesvater achtet darauf, dass die Kinder sicher und gesund aufwachsen. Dazu gehört auch, dass das Essen ausgewogen und unter hygienischen Bedingungen zubereitet wird, nahrhaft ist und gut schmeckt. Die Kinder sind in der Kindertagespflege unfallversichert und die Tagesmütter und Tagesväter haben eine Haftpflichtversicherung.