Über das Projekt beim Bundesverband

Das Projekt „Demokratie und Partizipation von Anfang an“ geht in die zweite Runde

Demokratie und Partizipation sind wichtige Themen für die Kindertagespflege. Sie betreffen die pädagogische Arbeit mit Kindern bis drei Jahre, die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit den Eltern sowie das Engagement von Kindertagespflegepersonen in Vereinen und die Zusammenarbeit mit der Fachberatung. Durch das Projekt „Demokratie und Partizipation von Anfang an“, das durch eine Mittelweiterleitung vom Paritätischen Gesamtverband im Rahmen des Kooperationsprojekts „Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“ von September 2017 bis Dezember 2019 durchgeführt werden konnte, wurden erste wichtige Schritte unternommen, die Themen in der Kindertagespflege zu etablieren und sie für die pädagogische Arbeit mit jungen Kindern zu ‚übersetzen‘.

Seit dem 01.01.2020 und bis zum 31.12.2024 wird das zweite Projekt des Bundesverbandes für Kindertagespflege zum Thema "Demokratie und Partizipation in der Kindertagespflege" gefördert. Es soll die Themen Demokratie und Partizipation umfassender bearbeiten und eine strukturelle Verankerung von Partizipation in der Kindertagespflege befördern.

Das Projekt wird im Auftrag des Paritätischen Gesamtverbandes im Rahmen von Partizipation und Demokratiebildung in der Kindertagesbetreuung durchgeführt. Es ist eingebunden in das Kooperationsprojekt Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Zielgruppen des Projekts

Das neue Projekt richtet sich an eine weitere Zielgruppe: Neben Kindertagespflegepersonen und Fachberater*innen sowie Eltern werden auch Referent*innen in der Qualifizierung und Weiterbildung von Kindertagespflegepersonen als Multiplikator*innen für die Inhalte angesprochen. Auch die Kindertagespflegebüros und Landesverbände sollen vom neuen Projekt profitieren.

Ziele und Maßnahmen des Projekts

Das neue Projekt hat zum Ziel, Partizipation ist als Qualitätsmerkmal für pädagogische Arbeit in Kindertagespflege zu setzen und Kindertagespflegepersonen darin zu stärken, Kinder zu beteiligen. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner, dem Paritätischen Landesverband Berlin wird ein Blended-Learning Angebot entwickelt, das digitale Angebote und Präsenzveranstaltungen sowie analoge Arbeitshilfen kombiniert.

Die Rolle von Fachberater*innen als Multiplikator*innen für Demokratie und Partizipation soll gestärkt werden. Fachberater*innen von Kindertagespflegebüros, Fachdiensten und Jugendämtern sollen u.a. für die Begleitung der Selbstevaluation von Kindertagespflegepersonen Fortbildungen erhalten.

Referent*innen in der Qualifikation und Fortbildung von Kindertagespflegepersonen werden als Multiplikator*innen für die Projektthemen weitergebildet.

Fachberater*innen von Kindertagespflegebüros, Fachdiensten und Jugendämtern erhalten Informationen darüber, wie sie Kindertagespflegepersonen zu den Projektthemen weiterbilden können und welche Referent*innen ihnen dafür zur Verfügung stehen können.

Kindertagespflegepersonen, Landesverbände, Fachberater*innen in Kindertagespflegebüros, bei Jugendämtern, Referent*innen und Bildungsträgern werden inhaltlich und konzeptionell beraten.

Die Projektreferentin steht für Seminare, Vorträge und Workshops zur Verfügung.

Fortbildungs- und Informationsmaterialien rund um die Themen Demokratie und Partizipation in der Kindertagespflege werden bundesweit kostenlos zur Verfügung gestellt.

Förderlogo Demokratie leben 1