Richtlinien zur Vergabe des Zertifikats "Qualifizierte Kindertagespflegeperson"

Ausnahmerichtlinie zur Vergabe der Zertifikate unter den Bedingungen der Eindämmung von Covid-19

Angesichts der Corona-Pandemie konnten und können viele Qualifizierungen nach dem DJI-Curriculum und dem Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB) derzeit nicht wie ge-wohnt als Präsenzveranstaltung stattfinden. Sie werden zum Teil unter Einsatz alternativer Lernformen weiter- und zuende geführt.

Um anschließend das Zertifikat des Bundesverbandes vergeben zu können, wurde eine Ausnahmerichtlinie zur Vergabe des Zertifikats erarbeitet. Sie gilt bis zum 31.12.2020. Sie können sie hier herunterladen:

Ausnahmerichtlinie


Richtlinie zur Vergabe des Zertifikats "Qualifizierte Kindertagespflegeperson nach dem QHB"

Das Kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB) sieht eine Grundqualifizierung mit einer tätigkeitsvorbereitenden Phase (160 UE) und einer tätigkeitsbegleitenden Phase (140 UE) vor. Die Inhalte und vor allem die Methodik-Didaktik unterscheiden sich grundlegend von der bisher üblichen Grundqualifizierung nach dem DJI-Curriculum.

Der Bundesverband für Kindertagespflege hat eine Richtlinie zur Vergabe eines zweistufigen Zertfikats entwickelt. Es trägt den Titel „Qualifizierte Kindertagespflegeperson nach dem Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB)."

Download


Qualifizierungs- und Prüfungsordnung zur Vergabe des Zertifikats "Qualifizierte Kindertagespflegeperson" nach dem DJI-Curriculum

Seit 2004 vergibt der Bundesverband an Absolventinnen und Absolventen der Grundqualifizierung über seine kooperierenden Bildungsträger das Zertifikat "Qualifizierte Kindertagespflegeperson". Bisher haben bereits mehr als 40.000 Kindertagespflegepersonen dieses Zertifikat erhalten. 

Zur Vergabe des Zertifikates wurde eine Richtlinie erarbeitet, die im Juni 2012 aktualisiert wurde. Sie basiert nach wie vor auf dem Curriculum des DJI im Umfang von 160 Unterrichtsstunden.

Download